17 Follower
26 Ich folge
NiWa

NiWa

Ich lese gerade

Es
Stephen King
Bereits gelesen: 3/5 pages
Alles Licht, das wir nicht sehen: Roman
Anthony Doerr, Werner Löcher-Lawrence
Bereits gelesen: 320/528 pages
Robinson Crusoe
Daniel Defoe
Bereits gelesen: 38/463 pages

Seitenweise Bücher

Die Seiten der Welt - Michelle D. Argyle

Es ist die Geschichte von Furia Salamandra Faerfax und der Bibliomantic. Furia lebt mit ihrer Familie auf einem Landsitz, der dem bibliomantischen Rahmen entspricht: eine Bibliothek, die sich in die Unendlichkeit erstreckt und Magie, die direkt aus den Seiten der Büchern fließt, allerdings fesseln in dieser Welt nicht nur die Buchseiten, sondern auch die Mitglieder der Akademie. Eine Vereinigung von Bibliomanten, die es auf Furias Familie abgesehen hat und ihren kleinen Bruder entführt.

Zuerst lernt man Furias Leben auf dem Landsitz kennen. Die Familie lebt sehr abgeschieden, möchte eigentlich nur mit sich und ihren Büchern im Reinen sein und ist darauf bedacht, sich vor der Akademie zu verstecken. Doch dann bricht ein Unglück nach dem anderen über die Familie Faerfax herein und Furia ist ganz auf sich allein gestellt. Sie macht sich auf nach Libropolis, wo sie auf Hilfe hofft.

Die Handlung selbst würde ich jetzt nicht als überragend bezeichnen. Gut und Böse werden durchgemischt, aktuellen Themen wie Terrorismus wird Raum gegeben und im Vordergrund steht Furia, die im Alleingang versucht ihren Bruder zu befreien und dabei die Ursprünge ihrer Welt entdeckt.

Der Reiz der Geschichte liegt im bezaubernden Rahmen, der jeden Buchliebhaber für sich zu gewinnen weiß. Kay Meyer hat eine entzückende Welt geschaffen, die mich einfach nur Staunen lässt. Unendliche Bibliotheken, Buchliebhaber, deren Seelen mit Büchern verschmelzen, ganze Städte, die sich der Bibliophilie verschrieben haben und Exlibris - Figuren - die aus Büchern in die Realität gefallen sind.

Noch dazu ist die Protagonistin mit beneidenswerten Fähigkeiten ausgestattet, denn wer würde nicht ebenfalls gern Bücher im Schlaf lesen?

Der Erzählstil selbst ist kindlich gehalten, was meiner Meinung nach eben der angestrebten Leserschaft entspricht. Zusätzlich tummeln sich weitere fantastische Figuren, wie zB eine mürrische Leselampe und ein behäbiger Lesesessel an Nebenschauplätzen, die mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben.

Trotz der eher unspektakulären Handlung hat mich der Autor mit seiner Detailliebe beeindruckt, mir seine magische Welt der Bibliomantic eröffnet und mich nach meinem Aufenthalt in Libropolis  ganz verzaubert zurückgelassen. „Die Seiten der Welt“ ist meiner Ansicht nach ein bibliophiles Schmuckstück für Buchliebhaber und eine Hommage an die Lesewelt.

Die Reihe:
1) Die Seiten der Welt
2) Die Seiten der Welt. Nachtland
3) Die Seiten der Welt. Blutbuch

 

© NiWa

Quelle: http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at