17 Follower
25 Ich folge
NiWa

NiWa

Ich lese gerade

Blutbraut
Gerald Paradies, Der Hörverlag, Lynn Raven, Adam Nümm, Marie Bierstedt
Sleeping Beauties
Stephen King, Owen King, Bernhard Kleinschmidt
Bereits gelesen: 24/960 pages
Robinson Crusoe
Daniel Defoe
Bereits gelesen: 38/463 pages

Abschlusskampf in Hamburg

Phoenix - Kinder der Glut: Dystopie | Science Fiction (German Edition) - Ann-Kathrin Karschnick, Timo Kümmel

Aufgepasst! Es handelt sich um den Abschlussband der Phoenix-Trilogie.

Die Menschen sollen von den Saiwalo befreit werden - darin sieht die Phoenix Tavi ihre Mission. So oft sie dafür schon gestorben ist, sie wird es immer wieder tun, bis sie ihre Lieben in Sicherheit wissen kann.

Der Abschlussband von Ann-Kathrin Karschnicks Phoenix-Trilogie schließt sofort an den 2. Band an. Tavi wurde von ihrem Geliebten, dem Cupido Leon, und der Hexe Katharina getrennt, und findet sich in einer Zelle wieder. Während sie nach einer Fluchtmöglichkeit sucht, treten Leon und Katharina eine aufregende Reise nach Hamburg an.

Die Ereignisse von Paris haben die gesamte Bevölkerung aufgewühlt. Die Umbruchstimmung ist greifbar und fast bis zum Zerreissen gespannt. Selbst den Saiwalo ist klar, dass sie nicht länger der Unruhe im Land zusehen können. Hier thematisiert die Autorin auf eindrucksvolle Weise, wie Zeiten der Veränderung in die Gänge kommen. Sie zeigt, wie sie sich langsam anbahnen, explosionsartig eskalieren und sich schallwellenartig über die Bevölkerung ausbreiten.

Wie auch in den vorhergehenden Bänden stehen die Charaktere im Vordergrund. Tavi, die jahrtausendealte Phoenix, Leon, ein Jungspund von einem Cupido, der kürzlich noch ein Mensch gewesen ist, und Katharina, die emphatische Hexe, die nicht nur den Leser vor Rätsel stellt.

Allen drei Figuren hat die Autorin mit ihrem Können Leben eingehaucht. Besonders gut hat mir gefallen, dass man mehr über Tavis Vergangenheit erfährt. Während der ersten beiden Bände gab es zwar Andeutungen und man hat Vermutungen angestellt, aber erst jetzt lässt sie den Vorhang fallen und zeigt uns, wer Tavi einst als Mensch gewesen ist. 

Nichtsdestotrotz habe ich mir mit Tavis Temperament, dieser schäumenden Wut und ihrem hitzigen Gemüt schwer getan. Es sind Charakterzüge, die mir nicht sympathisch waren, was dennoch interessant zu lesen ist.

Leon, der Cupido, hat meiner Ansicht nach seine Mitte gefunden. Als Mensch ist er eher gefühlskalt und zurückhaltend gewesen. Im letzten Teil haben ihn von allen Seiten her die Gefühle übermannt. Nun hat er seine Balance gefunden, und sich zu einer angenehmen Wesensart weiterentwickelt.

Die Hexe Katharina bleibt über den ganzen Abschlussband hin rätselhaft. Sie kommt und geht, lässt sich nicht in die Karten schauen und sich und die anderen von ihren Visionen leiten. Aber zum Ende hin erfährt man, was sie wirklich angetrieben hat.

Mein Lieblingscharakter ist die Nebenfigur Eleazar, auch wenn der steinalte Phoenix, objektiv betrachtet, die wenigsten Sympathiepunkte anzubieten hat. Er ist ein eher schmieriger Kerl, augenscheinlich ein gefährlicher Opportunist, dem man nur bedingt vertrauen sollte. Trotzdem mag ich seine raue Art sehr gern. Sie holt die anderen Figuren auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn sie sich in ausufernde Theorien verlieren, und hat mich oft zum Schmunzeln gebracht, weil er so unverblümt die Wahrheit sagt.

Die Handlung war interessant und meiner Meinung nach nicht vorhersehbar. Es war spannend zu verfolgen, in welche Richtung sich die Ereignisse entwickeln, welche Ziele angestrebt werden und die Gründe für manches Handeln zu erfahren. Einige Entwicklungen sind mir persönlich zu schnell gegangen und man hat sich meinem Empfinden nach zu oft auf Nebenschauplätzen aufgehalten. Am Ende haben sie zwar insgesamt wieder Sinn ergeben, aber stellenweise waren mir diese Abschnitte etwas zu langatmig zu gestaltet.

Insgesamt war der Abschlussband eine außergewöhnliche Leseerfahrung, durchzogen von fantastischen Figuren, nebelhaften Unterdrückern und aufgepeppt durch eine Prise Teslapunk.

Für mich war es ein äußerst gelungener Genremix und ich glaube, dass Fantasy- und Steampunk-Freunde mit Ann-Kathrin Karschnicks Phoenix-Trilogie viel Freude und schöne Lesestunden haben werden.

 


Die Phoenix-Trilogie:
1) Phoenix. Tochter der Asche 
2) Phoenix. Erbe des Feuers 
3) Phoenix. Kinder der Glut

Quelle: http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at