17 Follower
26 Ich folge
NiWa

NiWa

Ich lese gerade

Es
Stephen King
Bereits gelesen: 3/5 pages
Alles Licht, das wir nicht sehen: Roman
Anthony Doerr, Werner Löcher-Lawrence
Bereits gelesen: 320/528 pages
Robinson Crusoe
Daniel Defoe
Bereits gelesen: 38/463 pages

Der dunkle Turm IV: Glas

Glas (Der dunkle Turm, #4) - Stephen King, Joachim Körber

 Es handelt sich um Band 4 von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe.

Eben noch an Bord von Blaine, die Pein, setzt Roland zu einer Geschichte aus seiner Jugend an. Man erfährt, wie der Weg zum dunklen Turm begann.

An diesen 4. Teil von Stephen Kings Der-Dunkle-Turm-Reihe ging ich mit den falschen Erwartungen ran. Ich habe damit gerechnet, dass die Reise von Roland, Eddie, Susannah und Jake weitergeht. Ich dachte, dass sie sich den Weg über die Balken bahnen und sich früher oder später dem Turm stellen. Doch anstatt nach vorn, wirft Roland einen Blick zurück. Er erzählt seinen Gefährten, wie einst seine Suche begann.

Roland erzählt von seiner Jugend, seinen Eltern und seinem ersten großen Abenteuer. Er erzählt von seinen Freunden, einer Aufgabe und einer Liebe, die die Welt aus den Angeln hebt.

In diesem Teil erlebt man Rolands Welt, wie sie einst gewesen ist. Es ist ein atemberaubender Mix aus Fantasy, Mittelalter, Wilder Westen und Endzeit-Szenario, wie  ich es noch nie gelesen habe, und womit der Autor endgültig die Tür in dieses Universum für mich geöffnet hat.

Rolands Geschichte ist sehr bewegend und umfassend erzählt. Hier dreht sich die Spirale der Spannung, der Perspektiven und Cliffhanger, die Stephen King so gern zum Einsatz bringt. Laufend wechseln die Erzählstränge zwischen Roland, seinen Freunden und anderen Beteiligten, und es ergibt sich ein unglaubliches Drama, dass fast schon Shakespeare gerecht geworden ist. 

Meiner Meinung nach hat es King diesmal aber übertrieben. Immer wenn man denkt, das Ziel vor Augen zu sehen, nimmt er eine andere Sichtweise ein, die einen in der Geschichte selbst erst recht nicht weiterbringt. Man bewegt sich ziemlich lang auf der Stelle und hat das Gefühl trotz der ganzen Spannung und Ereignisse einfach nicht vom Fleck zu kommen.

Ich war von Anfang an etwas enttäuscht, weil die Reise nicht weiterging. Im letzten Band wurde ich so richtig angeheizt und es hat sich atemberaubende Spannung aufgebaut. Dabei habe ich wie Roland oder Eddie nach dem dunklen Turm gegiert! Und dann werde ich von Stephen King in Rolands Vergangenheit zurückkatapultiert. Aus diesem Grund hatte dieser Band einen schalen Beigeschmack für mich. 

Außerdem hat mir diesmal Kings ausufernder Stil nicht gefallen, wobei ich den bei anderen Werken sehr gerne mag.  Doch ich hatte das Gefühl, absichtlich von ihm gequält zu werden, weil er doch ganz genau weiß, dass man sich weiter mit dem Ka-Tet auf den Turm zubewegen will.

Trotzdem hat mich Rolands Vergangenheit versöhnlich gestimmt, weil diese Geschichte schön und für sich genommen aufwühlend, packend und dramatisch ist. 

Der vierte Band von Stephen Kings „Der dunkle Turm“ war aufschlussreich und hat viele Elemente enthalten, die zu einem besseren Verständnis seiner Welt beitragen. Ich hoffe sehr, dass es im fünften Band mit der Reise weitergeht und freue mich auf das nächste Abenteuer mit Roland, dem Revolvermann.

 
 

Der-Dunkle-Turm-Reihe:
1) Schwarz 
2) Drei 
3) Tot
4) Glas
5) Wolfsmond
6) Susannah
7) Der Turm
8) Wind
 
© NiWa
Quelle: http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at