17 Follower
25 Ich folge
NiWa

NiWa

Ich lese gerade

Blutbraut
Gerald Paradies, Der Hörverlag, Lynn Raven, Adam Nümm, Marie Bierstedt
Sleeping Beauties
Stephen King, Owen King, Bernhard Kleinschmidt
Bereits gelesen: 24/960 pages
Robinson Crusoe
Daniel Defoe
Bereits gelesen: 38/463 pages

Eine Survival Show und eine tödliche Gefahr

Survive - Du bist allein - Alexandra Oliva, Anja Stadlober, Uve Teschner, Klaus Timmermann, Ulrike Wasel

Zwölf Kandidaten in einer Survival-Show und eine tödliche Gefahr, mit der niemand gerechnet hat!

Mitten im Wald nimmt die Show ihren Anfang. Der Moderator präsentiert die zwölf Kandidaten, die sich den Aufgaben stellen und mit dem Preisgeld heimgehen möchten. Teamchallenges werden von Einzelchallenges abgelöst und so kommt es, dass Sue allein in der Wildnis auf sich gestellt ist, während eine tödliche Bedrohung die Show aus den Angeln hebt.

Erneut wird das Thema Reality-TV verarbeitet und ich finde, dass Alexandra Oliva einen einfallsreichen Zugang zum Thema gefunden hat. 

Der Erzählstil ist bemerkenswert. Es gibt einen allwissenden Erzähler, der den Leser über Figuren und Ereignisse am Laufenden hält, und es wird direkt aus Zoos oder auch Zoo-Girls Perspektive berichtet, während man beobachtet, wie sie in ihr Elend rennt. 

Dieser Perspektivenwechsel hat der Handlung Spannung eingehaucht, denn man weiß viel mehr als die Protagonistin und kann ihr nicht helfen. Man muss zusehen, wie sie sich durch die Einzelchallenge plagt und fragt sich, wann endlich das Begreifen beginnt. Denn für Zoo ist es durch die Survival-Show gar nicht offensichtlich, was um sie herum geschehen ist, und dabei macht sie sich alles schwieriger als es ohnehin schon ist.

Besonders gut hat mir die Perspektive des allwissenden Erzählers gefallen. Die Ereignisse, Charaktere und Zusammenhänge werden sehr nüchtern geschildert und es fühlt sich so an, als ob man eine Dokumentation im Fernsehen verfolgt. Er geht auf alle Figuren, die Hintergründe und interessante Details der einzelnen Szenen ein, wodurch man einen umfangreichen Wissensvorsprung gegenüber Sue erhält.

Zoo selbst ist ein störrischer Charakter, die ihren Willen und ihre Überzeugungen durchsetzt, und der es dadurch am Blick für das Offensichtliche fehlt. Sie geht - im wahrsten Sinne des Wortes - blind durch die Welt und hat auf mich einen eher unsympathischen Eindruck gemacht.

Die Einzelchallenge ist anfangs sehr spannend zu verfolgen und man wartet darauf, dass Zoo endlich die Situation in ihrer Tragweite erfasst. Leider dauert es ganz schön lange, bis ihr ein Licht aufgeht, was der Handlung meiner Ansicht nach sehr viel Spannung nimmt. Hinzu kommt, dass sie sich in innere Monologe verliert, die immer um die gleichen Themen kreisen, was mich nach einiger Zeit gelangweilt hat. Ich glaube, hier sollte die Handlung in Richtung Drama gehen, was meiner Meinung überhaupt nicht zum Stil der Geschichte gepasst hat.

Insgesamt beginnt die Handlung extrem spannend und interessant, verliert sich ab der Mitte allerdings in ermüdenden Wiederholungen, worunter die Geschichte deutlich gelitten hat.

Nichtsdestotrotz hat Alexandra Oliva einen interessanten Thriller geschrieben, der aufgrund der ungewöhnlichen Erzählweise ein interessantes Hörerlebnis ist, einen neuartigen Blick auf altbekannte Themen wirft und vielleicht andere Leser mehr begeistern kann.

Quelle: http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at