17 Follower
25 Ich folge
NiWa

NiWa

Ich lese gerade

Blutbraut
Gerald Paradies, Der Hörverlag, Lynn Raven, Adam Nümm, Marie Bierstedt
Sleeping Beauties
Stephen King, Owen King, Bernhard Kleinschmidt
Bereits gelesen: 24/960 pages
Robinson Crusoe
Daniel Defoe
Bereits gelesen: 38/463 pages

Exit

Exit (Silo 3) - HörbucHHamburg HHV GmbH, Peter Bieringer, Hugh Howey

Die Menschheit hat sich in Silos unter die Erdoberfläche zurückgezogen. Hier lebt sie bereits seit Jahrhunderten und niemand weiß, wie es dazu gekommen ist. Außer der Leser und die Bewohner von Silo 1, die darauf achten, dass niemand sonst vom höheren Plan der Silos erfährt.

Es handelt sich um den 3. Band der Silo-Trilogie, die mit „Exit“ ihren Abschluss findet.

Juliette Nichols ist zur Bürgermeisterin von Silo 18 geworden und sie denkt nicht daran, sich an die Regeln zu halten. Bisher hat ihr Widerstand nur zum Guten geführt. Im letzten Band „Level“ hat sie sich der Säuberung widersetzt und dadurch die Nachbarn in Silo 17 kennengelernt, und nebenbei die Machenschaften in Silo 1 entdeckt. Aber hat sie sich jemals um den Preis dafür Gedanken gemacht? Das fragen sich nicht nur die Autoritäten von Silo 18, sondern sogar die eigenen Leute zweifeln an ihr.

Während mir die ersten beiden Bände sehr gut gefallen haben, konnte mich das Finale leider nicht mehr überzeugen. 

Die Handlung plätschert vor sich hin. Die Bewohner aus Silo 17 müssen - wie es Juliette in „Level“ versprochen hat - gerettet werden, dabei bringt sie das eigene Silo in Gefahr. Natürlich bekommen die Machthaber in Silo 1 Wind davon und behalten Silo 18 mit Argusaugen im Blick. 

Der Großteil der Handlung konzentriert sich auf die Rettungsaktion von Silo 17 und dem Widerstand von Juliettes Leuten in den eigenen Reihen. Das ist zwar spannend zu hören, ging aber an meinen Erwartungen nach den ersten beiden Bänden großteils vorbei. Denn der übergreifende Handlungsrahmen von mehr als 50 Silos wird außen vor gelassen. Zwar schwenkt man immer wieder zu Silo 1, wo Donald und Charlotte einen positiven Ausgang anstreben, allerdings haben auch sie dabei nur den eigenen Silo 1 und Silo 18 in Sinn. 

Was als atemberaubende Dystopie begann, hat im Abschlussband eindeutig die Würze verloren. „Silo“ und „Level“ haben durch das großartige Setting, die geniale Idee und den nüchternen Stil bestochen. Mittlerweile ist das Setting verbraucht und Hugh Howey hat konnte das Mysterium der Silos nicht mehr aufrecht erhalten. Der Handlungsrahmen hat seinen Reiz verloren, weil sämtliche Geheimnisse bereits aufgedeckt sind. Außerdem hat sich der Autor meiner Meinung nach zu ausführlich und lang den Details in besagten 3 Silos gewidmet, anstatt das Gesamtbild zu betrachten.

Trotz dieser Kritik fand ich den Abschluss gut zu hören, weil letzten Endes die Geschichten der Figuren so weit zu Ende gesponnen wurden, dass man von ihnen gut Abschied nehmen kann.

Das Ende an sich war auch nicht gerade überragend. Ich fand es ok, wie die Geschichte ihren Schluss findet, dennoch kommt es an den episch angelegten Stil des Trilogie-Auftakts nicht ran, und hat bei mir einen faden Nachgeschmack hinterlassen.

Sprecher Peter Bieringer hat gute Arbeit geleistet und dem zurückhaltenden Erzählstil meinem Empfinden nach Leben eingehaucht.

Nichtsdestotrotz habe ich „Exit“ gern gehört und ich bin trotz meiner Kritikpunkte froh, dass ich nun weiß, was aus den Bewohnern aus Silo 17, 18 und 1 geworden ist.

 

 

Die Silo-Trilogie:
1) Silo [Rezension lesen]
2) Level [Rezension lesen]
3) Exit

Quelle: http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at