18 Follower
25 Ich folge
NiWa

NiWa

Ich lese gerade

Das Grauenvolle Grab (Lockwood & Co. 5)
Deutschland Random House Audio, Anna Thalbach, Jonathan Stroud
Die Verlorenen von New York
Susan Beth Pfeffer
Bereits gelesen: 18/352 pages

Fantastische Märchen vom dunklen Turm

Wind (Der dunkle Turm 8) - Stephen King

Roland, der Revolvermann, hat mit seinem Ka-tet den Grünen Palast verlassen, als sie ein furchtbarer Sturm einholt. Während sie das Unwetter aussitzen, beginnt Roland seinen Gefährten aus seinem Leben zu erzählen. Dabei entführt er sie in die stürmischen Zeiten seiner Jugend, wo es einst gegen einen unheimlichen Gestaltenwandler zu kämpfen galt.

„Wind“ ist ein Teil von Stephen Kings Reihe um den Dunklen Turm und ist zeitlich zwischen „Glas“ und „Wolfsmond“ angesiedelt. Zwar kann man dieses Buch auch ohne Kenntnisse der Reihe lesen, doch ich glaube, dass man sich zumindest bis „Glas“ gelesen haben sollte, um es richtig genießen zu können.

In diesem Werk sind drei Erzählungen vereint. Die Rahmenhandlung ist eben in der Chronologie der Turmreihe angesetzt, wo sich Roland, Eddie, Jake, Susannah und Oy vor dem Unwetter verkriechen. Hier erzählt Roland, der Revolvermann, ein Abenteuer seiner Jugend, das wahnsinnig spannend zu hören ist.

Denn Roland wurde einst nach Donnerschlag geschickt, wo ein Gestaltenwandler sein blutiges Unwesen trieb. Der Gestaltenwandler hat bereits unzählige Leben gefordert und viele Menschen regelrecht zerfetzt. Dabei braucht es Feingefühl für die hiesigen Gebräuche und kriminalistisches Gespür, um der Kreatur das Handwerk zu legen. 

Außerdem kommt Roland dazu, in der Geschichte eine weitere Geschichte zu erzählen. Es geht um einen Jungen namens Tim, der all seinen Mut zusammengenommen hat, um sich einen bösen Zauber entgegenzustellen und einen Tiger aus einer Misere befreit.

Wer die Welt des dunklen Turms bereits kennt, wird sich sofort wohlfühlen. Die Westernstimmung, die mittelalterlichen Bräuche und die modernen Elemente entführen in ein Fantasy-Spektakel, das man nur bestaunen kann. Ich mag es besonders, wenn unsere Welt auf Mittwelt trifft und auch hier gab es wieder etliche Anhaltspunkte, die darauf schließen lassen. Gerade wenn vom Zauberer Merlin, der Stadt Gilead und Schaltknüppeln aus PKWs die Rede ist, merkt man, wie viele Welten der Turm in sich vereint.

Außerdem hat „Wind“ einen zauberhaften Märchenflair. Es werden Geschichten erzählt, es werden Gefühle geweckt, es wird der Sinn für Zusammengehörigkeit sowie Vergänglichkeit geschärft. Schon fast nostalgisch habe ich Rolands Worten - gesprochen vom famosen David Nathan - gelauscht und mich gefreut, dass King noch einmal die Tür zur Welt des dunklen Turms geöffnet hat. 

Ich sage danke-sai für die magischen Hörminuten und wünsche lange Tage und angenehme Nächte. Mögen diese Geschichten aus Mittwelt noch vielen Lesern Freude bereiten!

 

 

Der-Dunkle-Turm-Reihe:
1) Schwarz
2) Drei 
3) Tot 
4) Glas 
5) Wolfsmond
6) Susannah 
7) Der Turm
8) Wind
Quelle: http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at