18 Follower
23 Ich folge
NiWa

NiWa

Verliebt.

#ichwillihnberühren - OJ & ER

OJ und ER liegen nebeneinander auf dem Bett und sehen fern. Was eigentlich eine ganz normale Situation zwischen zwei Kumpel ist, birgt doch etwas mehr. Denn OJ steht auf seinen Freund und teilt mit der Jodel-Community unter #ichwillihnberühren, dass er eben mehr von ihm will. 

„#ichwillihnberühren“ ist eine einfache, absolut fesselnde Liebesgeschichte, bei der sogar ich mich verliebt habe!

Ausgangslage ist die Situation im Bett. OJ und ER liegen platonischerweise vor dem TV, während OJ seine Chance nutzen will. Doch in der Liebe - im Besonderen wenn sie gleichgeschlechtlich ist - sind die ersten Schritte schwierig. Daher teilt OJ seine Zweifel mit der Jodel-Community.

Für jene, die Jodel nicht kennen: Es handelt sich um eine App, bei der man anonym in einer Community schreibt, die regional begrenzt ist. Daher richtet sich OJ an Jodel-Nutzer seiner Umgebung, die Ratschläge geben, mitfiebern und ihm ganz viel Glück wünschen.

Die Handlung an sich ist simpel gehalten. OJ ist in seinen Kumpel verliebt, und weiß nicht so recht, ob und wie er zum nächsten Schritt kommt. Diese Situation ist so authentisch beschrieben, dass ich mich selbst in die Anfangsstadien meiner Beziehung zurückversetzt fühlte. Ob homosexuell oder nicht, es ist immer mit Nervenkitzel verbunden, wenn sich eine Annäherung anbahnt!

Und so sind wir bei der nächsten Schwierigkeit, die sich OJ stellt. Er ist schwul, und er weiß nicht, wie sein Kumpel dazu steht. Wenn er seine Gefühle offenbart riskiert er damit auf zweierlei Weise abgewiesen zu werden, was ihm noch mehr Angst einjagt.

Die Bredouille dieser Situation ist spannend, nervenzerreißend und richtig süß zu lesen. Ich bin fast weggeschmolzen als ich von OJs Zweifel und seinen bescheidenen - der Casanova-Typ ist er eindeutig nicht - Annäherungsversuchen gelesen habe. 

Hinzu kommen Kommentare aus der Jodel-Community, die ihm einen Stups in die richtige Richtung geben, während die Perspektive von ER durch einen What’s-App-Chat-Verlauf mit einer Freundin aufgepeppt wird. 

Der Hintergrund dieser Love Story ist wahr, was vermutlich das Erfolgsgeheimnis der Glaubwürdigkeit zwischen den Zeilen ist. Die Geschichte wirkt real, macht Sinn und ist auf das Wesentliche beschränkt. 

Mit „#ichwillihnberühren“ haben OJ und ER nicht nur von ihrem eigenen Social-Media-Märchen erzählt, sondern sie machen auf Schwierigkeiten aufmerksam, die trotz des Regenbogens in der Gesellschaft nach wie vor zwischen Gewitterwolken aufblitzen, und manches Mal mit lautem Donner auf Betroffene einschlagen. Ich mag den kritischen Blick, der trotz des leichten Love-Story-Flairs stets spürbar ist.

Wer eine süße, wahre Liebesgeschichte sucht, ist fündig geworden. Ich wünsche herrliches Lesevergnügen und viele Schmetterlinge im Bauch.

Quelle: http://zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com